Skip to Content

Körpersprache: Kommunikation Durch Unseren Körper

Körpersprache: Kommunikation Durch Unseren Körper

Unsere Körpersprache, Gestik und Mimik scheint mehr zu sagen als unsere Worte selbst. Durch die Sprache unseres Körpers geben wir viel mehr preis als mit unserem Mund. Man muss nur lernen unseren Körper zu lesen und zu begreifen.

Körpersprache deuten ist eine sehr schwierige Aufgabe. Denn man muss wirklich auf kleine Million Dinge achten, von der Körperhaltung bis zu der Mimik. Hier werden Sie die interessantesten Informationen über die Körpersprache finden.

Lernen Sie mit uns wie man die Körpersprache richtig deutet. Und welche Signale geben wir allen anderen Menschen um uns, ohne etwas zu sprechen. Diese Form der Kommunikation ist vielleicht, die ehrlichste die ein Mensch ausdrücken kann!

Was sagt uns die Körpersprache?

Teilansicht-eines-selbstbewussten-Geschaftsmannes-der-mit-geballten-Handen-isoliert-auf-schwarzem-menschlichem-Emotions-und-Ausdruckskonzept-steht

Mit den Worten kann man den anderen Gesprächspartner gegenüber so gut wie perfekt manipulieren. Aber unser Körper verrät den wirklichen Zustand. Eine Person ist nie stumm, auch wenn sie kein Wort sagt.

Denn unser Körper, unser Blick, sogar unsere Kleidung sagt den Menschen vieles über uns. Man muss sich nur ein bisschen auf den Menschen ganz fokussieren und nicht nur auf die Worte die herauskommen.

Doch mit der Körpersprache muss man sehr vorsichtig umgehen. Denn die Signale der Mimik und Gestik, die Körperhaltung kann uns falsche Informationen geben über unseren Gesprächspartner.

Man kann nicht blind nur auf die Körpersprache achten, sondern man muss die ganze Situation in Erwägung ziehen. Alles um uns hat doch einen großen Einfluss auf uns, den Körper, die Stimme sogar die Stimmlage.

Also, wenn man die Körpersprache lesen will, man sollte die Körperbewegungen in Zeitlupen Aufnahmen. Sich diese Bewegungen und das Umfeld, genau ansehen.

Zum Beispiel, die Arme vor der Brust geben viele Botschaften den anderen Menschen um uns. Denn diese Körperbewegung kann positive wie auch negative Sachen andeuten.

Deshalb genau sagen wir nicht um sonst, das man die ganze Situation in Betracht ziehen muss. Um die Signale der Körpersprache richtig zu deuten. Die Arme vor der Brust können Bequemlichkeit oder Entschlossenheit bedeuten.

Aber auch Schutz, Ablehnung und Stress können die verschränkten Arme vor der Brust signalisieren. Also, wir können uns nicht nur auf ein Körperteil fokussieren.

Also, um ein Fazit zu ziehen, die Körpersprache kann alles über einen Menschen verraten. Worte können Lügen erzählen aber die Gestik und Mimik nicht!

Was Gesten über Sie verraten?

Lustiges-Madchen-das-ihre-Zunge-zeigt-wahrend-sie-vor-Studiohintergrund-posiert.-Emotionale-positive-junge-Frau-die-Gesichter-macht

Mit dem Fakt das die Körpersprache, also die Gestik besonders, ungefähr 80 Prozent unserer Kommunikation ist, das sollte diese Frage selbst beantworten. Das ist so, weil wir die Worte in den meisten Situationen völlig kontrollieren können.

Sogar, auch wenn wir emotional zerrissen sind, doch den Körper kann man nicht so leicht kontrollieren. Besonders nicht die Signale die wir durch unseren Körper, also mit der Mimik und Gestik, schicken in die Außenwelt.

Wir Menschen haben über 5000 Gesten die wirklich viel zu der Kommunikation der Menschen zugeben. Diese Gesten können auch unseren Hochstatus zeige oder den Tiefstatus.

Alles hängt davon ab wie wir uns durch unsere Körpersprache, also durch unsere Gestik, den anderen zeigen. Zum Beispiel, wenn wir immer Blickkontakt halten. Eine aufrechte Körperhaltung haben, die Arme immer offen halten, das zeigt den sogenannten Hochstatus.

Das ist ein Signal den anderen Menschen, also den Gesprächspartnern, dass wir selbstbewusst sind. Sicher in unsere Worte und Unabhängig sind. Doch wenn wir unsere Arme vor sich verschränken, den Blick ausweichen und den Kopf immer runterhalten, das zeigt den Tiefstatus.

Diese Gestik bedeutet, dass wir kein Selbstbewusstsein haben, wir strahlen Unsicherheit heraus und wir machen uns klein. Nehmen Sie das in Acht, wenn Sie das nächste Mal mit anderen reden und sehen Sie die Veränderung.

Fünf Arten der Gestik: Kommunikation durch Körperbewegung

Ausgeschnittene-Ansicht-eines-Mannes-mit-Geldgeste-isoliert-auf-Grau

Gesten machen wir öfter unbewusst als bewusst. Deshalb sollten wir genau wissen, was unsere Gesten als Nachricht in die Außenwelt schicken. Die Gestik ist eine mächtige Kommunikations-Waffe besonders in Verhandlungen oder im Service-Bereich.

Alle unsere Gesten kann man in fünf Formen, beziehungsweise, Kategorien einteilen. Hier werden Sie die wichtigsten Informationen über jede Gestik-Form finden.

Die Regulatoren-Diese Gesten machen wir immer Bewusst. Mit ihnen wollen wir dem Gesprächspartner eine bestimmte Sache klarmachen. Zum Beispiel, das wir im Gespräch nicht unterbrochen werden wollen oder das jemand leiser sprechen soll.

Die Ilustratoren

Mit diesen Gesten wollen wir das was wir gesagt haben unterstreichen. Also, wir versuchen mit verschiedenen Bewegungen mit Armen und Beinen, das gesagte zu illustrieren.

Zum Beispiel, wenn wir beschreiben wie groß etwas war. Wenn wir überzeugend wirken wollen, dann zeigen wir auch mit unserem Körper und Händen wie groß etwas war.

Die Affektgesten

Wir machen diese Gesten oft unbewusst und im Affekt. Affektgesten zeigen unsere wahren und echten Emotionen im Moment.

Sie sind fast unmöglich zu kontrollieren und deshalb sagen sie auch die meiste Wahrheit. Zum Beispiel die weit geöffneten Augen. Wenn wir sehnlich etwas erwarten oder der offene Mund, wenn wir etwas kaum glauben können.

Die Adaptoren

Das sind Gesten, die wir uns mit der Zeit angewöhnt haben, adaptiert haben. Zum Beispiel, das Beißen der Lippe, wenn wir nervös sind.

Die Embleme

Embleme sind Gesten, die von der Gesellschaft akzeptiert sind und oft benutzt sind. Die Bedeutung von diesen Gesten wissen alle Menschen, ganz klar.

Oft benutzen wir diese anstatt der bestimmten Wörter. Zum Beispiel, der ausgestreckter Daumen hoch, der signalisiert das alles OK ist. Oder auch ein gutes Beispiel, das Schütteln des Kopfes, das Ablehnung oder Nein bedeutet.

Was sagt die Haltung der Hände aus?

Ausgeschnittene-Ansicht-eines-Mannes-der-sich-die-Hande-reibt-isoliert-auf-grauem-menschlichem-Emotions-und-Ausdruckskonzept

Viele Menschen, wenn sie ein Gespräch führen, zeigen oft ihre Hände und machen verschiedene Bewegungen mit ihnen. Manche Menschen sprechen viel mehr mit ihren Händen, als mit ihrem Mund.

Das beste Beispiel für das sind unsere lieben Italiener, die so viele Hand -Bewegungen machen, wenn sie ein Gespräch führen. Hier muss man wirklich auf unsere Hände achten, genauso gut wie auf unsere Mimik.

Denn zum Beispiel, verschränkte Hände. Die Haltung, in der ein Gesprächspartner nicht die Handflächen sehen kann, sagt ihm das wir zurückhaltend sind.

Aber wenn wir eine offene Körperhaltung haben. Und wir die Hände offen zeigen, das zeigt, dass wir bereit sind für dieses Gespräch.

Aber auch das wir die Gesellschaft von anderen akzeptieren und sich dabei wohlfühlen.

Mit kleinen Übungen kann man die Haltung des Körpers wie auch der Hände auf das Positive verändern. Denn es ist sehr wichtig, dass wir durch unsere Hände das richtige Signal geben.

Am meisten zeigt sich die Wichtigkeit der Hände bei der Kommunikation in einem Bewerbungsgespräch.

Wenn wir eine offene Haltung haben. In der, der Arbeitgeber unsere Hände sehen kann, kann er daraus nur positive Sachen schließen.

Dass wir zuverlässig sind, freundlich, offen und für alle Herausforderungen bereit. Doch wenn wir unsere Hände verbergen und sie nicht zeigen, zeigt das, das wir schüchtern sind und unsicher.

Also, bei Gesprächen wirklich auf die Hände aufpassen, denn sie können vieles über uns verraten. Sie können Botschaften mitteilen, die wir in der Öffentlichkeit gar nicht wollen.

Was kann man im Bereich Körpersprache beobachten?

Teilansicht-eines-stummen-Mannes-der-ein-Stillezeichen-zeigt-isoliert-auf-grauem-menschlichem-Gefuhl-und-Ausdruckskonzept

Man sollte sich sehr gut auf die Körpersprache der anderen konzentrieren. Denn was uns der Körper mitteilen kann, das kann kein Wort der Welt.

Denn unsere Worte kann man kontrollieren, genau wissen, was man sagen will und was nicht. Aber den Körper und unsere Gefühle kann man nicht kontrollieren und genau das verrät viele Menschen.

In dem Körpersprache-Bereich kann man wirklich den inneren Zustand des Menschen beobachten. Was der Mensch wirklich fühlt, wie wohl sich der Mensch in der bestimmten Situation fühlt und vieles mehr.

Einer kann sagen das für ihn das bestimmte Gespräch angenehm ist und es kann auch ein kleines Lächeln vorspielen. Doch, der Körper kann nicht lügen.

Verschränkte Arme, Blickkontakt ist nicht vorhanden, der Körper zeigt nicht auf den Gesprächspartner. Das ist alles eine Indizie, das für diese Person das Gespräch etwas Negatives ist.

Wir sehen, dass man durch die Körpersprache den Menschen viel besser lesen kann. Und durch die Körpersprache wissen wir genau was der Mensch denkt in diesem Moment. Unabhängig welche Wörter aus seinem Mund kommen, der Körper verrät immer den wahren Zustand.

Mit Worten kann man vielleicht gut manipulieren aber mit dem Körper nicht. Denn nur ein Blick kann uns verraten, eine Handbewegung kann viele von uns verraten.

Tipps für eine perfekte Körpersprache

Junge-Frau-aus-den-20ern-die-ihre-Unabhangigkeit-und-ihr-Geschlecht-laut-schreit

Bis jetzt können wir sehen, wie wichtig unsere Körpersprache ist in jeder Situation. Von dem ersten Eindruck den wir machen bei Fremden, bis den Signalen den wir anderen schicken.

Hier haben wir für Sie ein paar Tipps zusammengestellt, die Sie mit kleinen Übungen in ihre Körpersprache integrieren können. Mit diesen Tipps werden Sie selbstbewusst wirken, entschlossener und fröhlicher.

Diese Tipps werden ihren ganzen Auftritt in der Öffentlichkeit verändern und die Menschen werden Sie anders wahr nehmen. Auf eine positive Art und Weise wird sich ihr Verhalten und ihre Auswirkung auf andere, verändern.

Die Mimik: Ein Lächeln bitte!

Frohliches-Madchen-das-an-Kamera-lacht-wahrend-Hand-nahe-Brust-lokalisiert-auf-Grau-halt

Unsere Mimik zeigt unsere tiefsten Gefühle und die wichtigsten inneren Signale. Wir sprechen mehr mit unserer Mimik als wir mit den Worten sagen können.

Also, wenn Sie mit jemanden sprechen, versuchen Sie immer einen offenen Blick zu halten. Immer in die Augen des Gesprächspartners sehen, damit ihr Selbstbewusstsein zu Geltung kommt.

Ein kleines Lächeln immer auf den Lippen haben, ein kleines und subtiles. Das wird Sie sehr viel mehr freundlicher machen und zugänglicher.

Mit diesen kleinem Lächeln sagen Sie ihren Mitmenschen, das Sie ganz froh sind mit anderen zu reden. Auch das für Sie dieses Gespräch und die Gesellschaft der bestimmten Person angenehm ist.

Die Körperhaltung: Acht geben!

Mann-steht-am-Fenster-traumt-von-zukunftigen-Zielen-neue-Moglichkeiten

Die Körperhaltung kann sehr vieles über uns verraten. Wenn wir mit krümmen Rücken und vorgebeugten Kopf vorbeikommen, dann geben wir ein bestimmtes Signal anderen Menschen.

Das zeigt, dass wir sehr unsicher sind und nicht an uns glauben. Es zeigt, dass wir uns fürchten und das uns vor allem Selbstbewusstsein fehlt.

Also, den Rücken gerade halten und den Kopf aufrecht, denn so werden Sie auf andere Menschen sehr selbstsicher wirken. Sie werden merken das andere sich völlig anders zu ihnen verhalten werden.

Denn, mit einer aufrechten Körperhaltung, strahlt man eine Art von Macht aus. Sie zeigen so das Sie alles im Griff haben und das Sie nichts auf der Fassung bringen kann.

Die Körperhaltung kann man mit ein paar Yoga-Übungen oder mit Sport und Bewegung verbessern. Stärken Sie ihre Rücken und Nacken-Muskeln und Sie werden schnell merken wie ihre Haltung sich verbessert.

So werden Sie anderen Menschen ihre Stärke zeigen. Man wird Sie ernster nehmen und Sie werden nicht in der Masse untergehen. Mit einer guten Körperhaltung wird der erste Eindruck immer positiv sein.

Der Augenkontakt

Junger-Student-mit-grosen-Augen

Der Augenkontakt ist wirklich wichtig für jedes Gespräch, ob privat oder beruflich. So vermitteln wir vor allem das wir unserem Gesprächspartner gut zuhören.

Wir zeigen das wir voll dabei sind in diesem Gespräch und das wir ernst nehmen was der Partner sagt. So schenken wir anderen Menschen am besten Aufmerksamkeit, mit Blickkontakt.

Nicht nur das, mit dem Blickkontakt zeigen wir auch unser Selbstbewusstsein. Beim Sprechen, besonders im beruflichen Alltag, sollten Sie immer Blickkontakt halten.

So werden Sie Selbstsicher wirken und ihre Worte werden viel mehr ernster genommen. Wenn wir immer den Blick des Partners ausweichen, das zeigt unsere Unsicherheit und das wir eine Schwäche haben.

Oder aber auch kann das den Gesprächspartner signalisieren das wir ihn nicht ernst oder wichtig nehmen. Das kann auch anderen zeigen das wir ihnen gar nicht zuhören. Und das alles andere viel mehr interessanter ist als das Gespräch.

Also, immer Blickkontakt halten während des Sprechens. So werden Sie selbstbewusst und selbstsicher rüberkommen. Und der Inhalt der Botschaft die Sie anderen übermitteln wollen, wird viel mehr ernst gekommen!

Gesten sind immer gerne gesehen!

Hubscher-Mann-mit-Lacheln-tragt-runde-Brille-blaues-Hemd-in-die-Kamera-schaut-und-mit-beiden-Handen-Daumen-nach-oben-zeigt.-Korpersprache

Kleine Gesten im Gespräch sind immer gerne gesehen. Denn diese geben der anderen Seite viel mehr Sicherheit und Zustimmung, das wir unserem Gesprächspartner zuhören und ihn völlig wahr nehmen.

Ein kleines Nicken mit dem Kopf oder eine kleine Handbewegung kann eine so positive Wirkung haben. Die Arme und Hände sollten immer offen stehen und sollten nicht vor dem Körper verschränkt werden.

So zeigen Sie das Sie offen sind für neue Gespräche und neue Bekanntschaften. Auf diese Weise wirken Sie auf andere sehr viel mehr freundlicher und offener.

Achten Sie auch das Sie mit ihren Gesten nicht den persönlichen Bereich der anderen überschreiten. Berührungen beim Gespräch sind ein sensibler Bereich und es ist besser das wir die “Komfort Zone” anderer Menschen respektieren.

So werden Sie nicht eine unangenehme Situation herstellen und es ist immer sicherer ein paar Schritte von anderen zu sein. So werden sich beide Seiten wohler fühlen beim Gespräch.

Leichte Übungen für eine bessere Körpersprache

Ruhige-schone-blonde-junge-Frau-in-lassigem-rot-kariertem-Hemd-die-mit-erhobenen-Armen-und-geschlossenen-Augen-steht-wahrend-sie-auf-grauem-Hintergrund-meditiert.

Die Körpersprache kann man auch ein bisschen trainieren und die Haltung des Körpers ein bisschen verbessern.

Mit diesen Übungen werden Sie in die Welt viel mehr selbstbewusster schreiten. Ihre Selbstwahrnehmung wird sich verbessern und Sie werden sicherer in ihrem Auftritt.

Sie werden merken, wie Sie die anderen Menschen ein bisschen anders wahrnehmen, ernster und positiver. Hier sind ein paar einfache Übungen, mit denen Sie ihre Körpersprache verbessern können und ein besseres Bild von sich machen.

Die besten Übungen für bessere Körpersprache

Der Stand-Diese Übung machen Sie vor dem Spiegel und beobachten Sie wie sich ihr Bild sofort ändert mit dieser Übung. Stellen Sie sich vor dem Spiegel, die Beine sollen fest auf dem Boden sein.

Hüftbreit sollten die Beine auseinander stehen. Körperspannung halten, aber nicht zu verkrampft. Sie werden merken, dass Sie sofort selbstsicherer wirken und selbstbewusster.

Rückenhaltung-Die Rückenhaltung ist für die Körpersprache sehr wichtig. Setzen Sie sich aufrecht auf ein Stuhl und bleiben Sie in dieser Position für ein paar Minuten.

Das können Sie auch leicht an einer Wand machen. Drehen Sie sich mit dem Rücken zu Wand und pressen Sie sich leicht an diese Wand. Mit Wiederholung dieser Übung werden Sie schnell merken das sie ihre Haltung verbessert haben.

Blickkontakt Übung-Stellen Sie sich vor dem Spiegel und versuchen Sie sich selber eine Rede zu halten. Beim Sprechen versuchen Sie gerade in die Augen zu sehen.

In jedem Moment halten Sie ihren Blick fest auf ihren Augen. So gewöhnen Sie sich leichter an den Blickkontakt und so werden Sie auch beim Gespräch mit anderen es leichter haben in die Augen zu sehen.

Nachdem Sie für eine Zeit diese Übungen gemacht haben, können Sie sich selber kontrollieren, wie sehr sich ihre Körperhaltung und ihre Körpersprache verändert haben. Nehmen Sie ein Video von sich auf, wie Sie eine Rede halten und versuchen Sie immer in die Kamera zu sehen.

So können Sie am besten erkennen wie sehr Sie sich verbessert haben, wie wirken Sie auf andere Menschen und was noch zu verbessern ist. Diese Übungen sind perfekt, wenn Sie sich für ein Bewerbungsgespräch vorbereiten oder für eine wichtige Rede vor anderen Menschen.

Körpersprache: Kommunikation Durch Unseren Körper

Das Leben Begleitet Von Schutzengeln!
← Previous
Fabulöse Ideen, Tipps & Tricks Für Die Perfekte Teeparty
Next →
Comments are closed.