Skip to Content

Kinderspiel: “Fischer Fischer Wie Tief Ist Das Wasser?”

Kinderspiel: “Fischer Fischer Wie Tief Ist Das Wasser?”

Wenn Sie auf der suche nach guten, alten Kinderspiele sind, dann sind Sie hier richtig. Hier haben wir für Sie das vielleicht beste alte Kinderspiel für draußen gewählt.

Ja natürlich, hier reden wir über das bekannte “Fischer Fischer, wie tief ist das Wasser” Spiel. Dieses Spiel ist ideal wenn Sie draußen einen Kindergeburtstag feiern.

Wie das Name schon sagt, in diesen Spiel geht es um einen Fischer, Wasser und andere kleine Fische. Kinder lieben dieses Spiel weil es lustig ist, schnell und dynamisch.

Bei diesem Spiel werden die Kinder kommunizieren, laufen, schnell reagieren, sprechen , springen und zuhören.

Hier finden Sie die Anleitungen für dieses Gruppenspiel, damit Sie nicht falsch machen können. Wir sehen am Ende, wie tief das Wasser wirklich war. Viel spaß!

“Fischer Fischer, wie Tief ist das Wasser?” Spielinfo

Springende-Kinder
Kindesalter: 6-9 Jahre
Spiele-Ort: Draußen
Spieleanzahl: 5-20 Personen
Spielmaterial: Kreide (o.ä.)
Dauer: 10 bis 20 Minuten

“Fischer Fischer, wie Tief ist das Wasser?” Spielablauf

Für dieses Spiel brauchen Sie zwei Markierungslinien, eine Startlinie und eine Ziellinie. Wenn Sie draußen auf der Straße spielen können Sie das mit eine Kreide machen. Wenn Sie auf der Wiese sind, dann können Sie die Ziel und Startlinie mit ein paar langen Stöcken machen.

Die ganze Gruppe wählt eine Person die der Fischer ist. Sie können das z B machen, in dem Sie das jüngste oder das älteste Kind wählt.

Auf der einen Seite steht ein Kind, das als Fischer ausgewählt wurde, auf der anderen die Fische (die viele Kinder).

Das Spiel beginnt und die kleine Fische rufen:

-„Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser?“


Der Fischer kann z. B. antworten: -„Dreihundert Meter!

Dann rufen die Fische: -„Und wie kommen wir rüber?

Der Fischer muss sich dann eine Fortbewegungsart ausdenken. Er ruft z. B.: -„Auf allen vieren!“ oder -„Kriechen!“.

Jetzt wird es gespant und lustig. Alle Kinder, auch der Fischer, gehen auf allen vieren, auf die andere Seite. Der Fischer hat eine Mission, und zwar so viele Fische (Kinder) zu fangen wie möglich.

Jeder gefangene Fisch wird in der nächsten Runde auch zum Fischer. In jeder Runde dürfen sich die Fischer eine neue Fortbewegungsart ausdenken.

Das Spiel geht so lange, bis das letzte Kind gefangen wurde. Der ist Sieger und darf den nächsten Fischer spielen.

Mögliche Anweisungen des Fängers:

Die Anweisungen sind in diesen Spiel sehr wichtig. Das ganze macht noch mehr spaß wenn die Anweisungen lustiger und ein bisschen schwerer sind.

Der Fischer oder die Fischerin, müssen Kreativ sein und einen weg finden wie sich die Fische bewegen müssen. Hier sind ein Paar Tipps wie es gut funktionieren könnte.

  • rückwärts laufend
  • kriechen
  • auf allen vieren
  • hüpfen
  • mit geschlossenen Augen
  • in Riesenschritten gehen
  • seitlich laufend
  • wie eine Spinne krabbelnd
  • robben
  • wie ein Wurm kriechend
  • ein Liedlein pfeifend
  • wie eine Springmaus springen

Andere Spielvariante: “Fischer, Fischer, welche Fahne weht heute?”

Die gleiche Regeln gelten für dieses Spiel. Im Prinzip wird diese Variante des Spieles genauso gespielt wie “Fischer, Fischer, wie tief ist das Wasser?”

Aber, was ist den anders? Hmm.. hier spielen die Farben, Material und Klamotten eine große Rolle. Auf Start kann das Spiel beginne.

Der Fischer und die anderen Kindern stehen sich gegenüber. 

Nun rufen die Kinder: “Fischer, Fischer, welche Fahne weht heute?” 

Der Fischer antwortet mit einer Farbe! Das ist der wichtigste unterschied in diesen Spiel. Er kann z.B. blau, orange, schwarz sagen. Fischers Fantasie hat keine Grenze, er kann jede Farbe wählen.

Wenn die Farbe klar ist, laufen alle Kinder los. Die Kinder, die diese Farbe in ihrer Kleidung am Körper tragen, dürfen vom Fischer nicht gefangen werden und können ganz entspannt auf die andere Seite gehen. 

Die Kinder, die diese Farbe nicht am Körper tragen, dürfen vom Fischer gefangen werden und müssen – sollten sie gefangen werden – mit auf seine Seite, als Fänger. Wer als letztes übrig bleibt, darf neuer Fischer werden.

Gute, alte Kinderspiele

Dieses Spiel, denken alle, ist nur für Wasser geeignet, aber es ist nicht. Wie wir schon erklärt haben, können Sie dieses Spiel überall spielen. Es macht immer viel spaß und dient für gute Laune.

Kinder werden mit diesen Spiel sehr Kreativ. Die Ideen, wie man übers Wasser, die Wiese oder die Seite gehen kann sind natürlich eine Herausforderung für den Fischer.

Jeder „Fischer“ muss im Vorfeld überlegen welche Anweisungen er macht. 20 meter tief? Möglichst viele Inhalte? Der Fischer denkt, und denkt!

Da der oder die Fischer ebenfalls in der angegebenen Art und Weise die Seiten wechseln müssen ist es für jede Seite schwierig jemanden zu fangen, bzw. ungeschoren die Seite wechseln zu können.

Das Spiel ist eher für jüngere Kinder geeignet, oder der Schwierigkeitsgrad wird entsprechend angepasst und interessant gestaltet.