Skip to Content

Vater Sohn Beziehung: Jeder Vater Muss Seinem Sohn Das Beibringen!

Vater Sohn Beziehung: Jeder Vater Muss Seinem Sohn Das Beibringen!

Vater Sohn Beziehung ist ein Bund fürs Leben. Vaterrolle ist heutzutage sehr wichtig und Väter geben sich viel mehr Mühe bei der Erziehung als je zuvor.

Ein Papa wird ein Mann schon bei der Geburt seines Sohnes, aber eine gute Vater-Sohn -Beziehung braucht viel mehr Arbeit. Die Vaterrolle spielt im Leben seines Jungen eine wichtige Rolle.

Söhne sehen in ihren Vätern ihre Vorbilder und dabei ist es von Notwendigkeit, dass Vater seinem Sohn grundlegende Lektionen vom Leben vermittelt.

In diesem Artikel findest du alle grundlegenden Lektionen fürs Leben und Tipps, welche beim Gespräch mit den Teenagern zu beachten sind.

Warum ist Vater-Sohn-Beziehung wichtig?

Diverse Erziehungsstile haben immer mehr die Vaterrolle in den Vordergrund gedrängt. Vater ist heutzutage präsenter wie noch nie in der Erziehung von den Kindern.

Er sorgt sich nicht nur finanziell um seine Familie, sondern ist in ihre Entwicklung sehr wohl eingebunden und eingemischt. So sind Kinder nicht mehr alleinige Verantwortung der Mütter.

Das war ja auch notwendig, denn immer mehr Mütter arbeiten und die Gleichberechtigung herrscht in allen Feldern des Lebens.

Wichtig hier zu erwähnen ist, dass sie Beteiligung von Vätern schon mit der Einbindung anfängt. Ihre ständige Anwesenheit hat in vielem sich positiv auf die Entwicklung von Söhnen widerspiegelt.

Er merkt sich gleich, dass beide Elternteile da für ihn sind und baut eine gesunde Beziehung mit beiden Elternteilen.

Auf der anderen Seite fühlen sich Väter entspannter, aufgeschlossener und konzentrierterer, wenn sie viel Zeit mit ihren Söhnen verbringen.

Das hat Experte Anton Wieser auch bestätigt und hat sich mit dem Vater Sohn Verhältnis beschäftigt und ist ein erfolgreicher Jungen-Coach geworden.

Was lehrt Vater seinen Sohn: 7 wertvolle Lektionen!

Bund zwischen Vater und seinem Sohn soll darauf basieren, dass der Sohn aus Vater-Sohn-Beziehung wertvolle Lektionen zum Leben nimmt.

Die Vaterfigur spiel eine wichtige Rolle im Leben seines Sohnes und das Kind nimmt von seinem Vater grundlegende Richtlinien für seine weitere Entwicklung.

Fürsorge und Anleitung von Eltern baut Kinder auf, aber Vaters Rolle ist ein besonderes Rollenvorbild für den Jungen, vor allem in der Pubertät.

So wachsen sie mit viel mehr Kontrolle über ihren Lebensverlauf und schneiden besser in der Schule ab. Man sagt, die neuen Generationen sind anders und heutzutage ist alles anders, ja, aber trotzdem ist die Rolle der Eltern im Umgang und in der Erziehung der Kinder unbestritten.

Jedes Kind braucht Richtlinien und seine Vorbilder.

Die Lektionen soll jeder Papa ernst nehmen und seinen Söhnen beibringen.

1. Habe Kraft, dich dem Leben mit Mut zu stellen

Männer kommen auch zu dem Punkt, wenn sie andere Personen zum Ausweinen brauchen. In ihnen liegt ein weicher Kern, während sie vom Außen sehr stark zu sein scheinen.

Das Leben ist nicht leicht oder einfach und jeder Mensch kommt hier und da zu dem Punkt, wenn sie aufgeben oder lieber wegrennen möchten.

Der Druck in der Gesellschaft, bei der Arbeit oder in der Familie kann nicht ohne angemessene Führung überbrücken werden. Sie müssen ihr Leben in ihre Hände nehmen und Autor ihres Lebens sein.

Vater und Sohn sollen darüber reden. Der eine kennt Punkte, welche dem anderen helfen die Konflikte schön auszugleichen oder sich den Problemen zu stellen. Das baut in einem das Selbstwertgefühl und gesundes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.

Je früher sie mit dem gesunden Aufbauen der Persönlichkeit anfangen, umso besser wird sich das auf ihr Verhalten widerspiegeln. Erinnere ihn daran, dass es in Ordnung ist zu scheitern, aber nicht aufzugeben.

2. Lerne, das Gute vom Schlechten zu trennen! 

Jeder Mensch, der auf diese Welt kommt, weiß, was ist gut und was nicht, nur dass man mit der Zeit das vergisst oder an die schiefe Bahn kommt.

Das kann schnell zum Abgrund führen und Sohn kann schnell seine Wertschätzung verlieren.

Bringe ihm die Basis bei, was richtig ist. Manchmal scheint uns der falsche Weg als der beste Weg für uns, und hier sollten Eltern eingreifen und die Situation retten.

Nicht jedes Abenteuer bringt uns Erfolg und manchmal müssen wir fallen, damit wir wieder aufstehen. In diesem Fall kommen eure persönlichen Erfahrungen und Unterstützung mit Lob, wenn euer Sohn gute Entscheidung trifft.

3. Familie ist Grundstein

Deine Söhne werden eines Tages Väter werden und werden es bestimmt verstehen, was es bedeutet, wenn man eigene Familie hat.

Bis dahin sollen sie lernen, dass man ohne Familie verloren ist und dass sie der einzig wahre Freund ist.

Seien sie ihrem Sohn ein gutes Vorbild dabei, denn sie lernen weniger vom Gespräch als vom Sehen. Wenn sie ihm nur erzählen, wie man sich in der Familie benimmt und nicht danach leben, dann wie soll er euren Worten vertrauen.

Das Bild der schönen Familie bauen sie in den Augen ihres Kindes. Stellen sie als erster eure Familie an die erste Stelle und so bringen sie ihm die Bedeutung der Familie bei.

So lernen Kinder, was bedeutet, ihre Familie richtig zu schätzen und wie wichtig es ist, Freizeitaktivitäten mit ihrer Familie zu haben.

4. Habe keine Angst vor Veränderungen 

Generation für Generation alles ändert sich und ständig sind wir in einem Wall der Veränderungen. Hier verändert sich etwas und in der nächsten Sekunde kommt etwas anderes, was einem aus der Bahn bringt.

In diesem Fall ist es wichtig, dass dein Sohn immer weiß, dass sein Vater hinter seinem Rücken steht und dass er seine Entscheidungen akzeptiert.

Natürlich wird es nicht immer alles glattlaufen, aber das baut einen auf und gibt ihm Freiheit, wiederzuwählen und von vorne zu anfangen und nie aufzugeben.

Wenn der Vater und Sohn andere Berufe machen, dann ist das ein gutes Zeichen, dass ihn der Vater ermutigt hat, sich dafür zu entscheiden, was er liebt.

Diese Unterstützung ist in der Regel wichtiger, als dass man eine Sache anstelle des Kindes macht.

5. Zeige Respekt für Frauen

Das weibliche Geschlecht funktioniert anders als die Welt der Männer. Jungs haben oft Schwierigkeiten, wie sie sich dem anderen Geschlecht anstellen sollen.

Gib ihm eine wichtige Lektion, wie er sich gegenüber den Frauen benimmt. Die Art und Weise, wie Vater seine Frau behandelt, so wird wahrscheinlich Sohn seine spätere Frau behandeln.

Ihr seid ein echtes Vorbild, wenn es um das Thema Frauen dreht. Sei also freundlich, einfühlsam und hilfsbereit deiner Frau gegenüber.

Dass dieses Bild vielleicht nur inszeniert ist und ihr euch gegenseitig so benimmt, nur weil Sohn da ist, soll ihn nicht interessieren.

Am Ende des Tages eure Streitereien oder Konflikte gehen den Jungen nichts an und er soll es nicht miterleben, wie ihr zwei euch streitet.

6. Finde Frieden in dir

“Finde Frieden in dir und dann wirst du in Frieden mit der ganzen Welt sein”, so lautet ein Sprichwort. Das bedeutet, dass man Balance in sich selbst aufbauen sollte und sich nicht von anderen Personen sagen lassen, was man machen sollte und wie einer ist.

Es liegt an der Verantwortung der Väter, liebevoll und diszipliniert den Charakter vom Sohn aufzubauen.

Mache aber hier eine klare Grenze. In der Vater Sohn Beziehung sollte schon zu erkennen sein, wer der Vater und wer Sohn ist.

Die Autorität des Vaters sollte nicht in die Frage kommen. Sohn soll wissen, dass er alles mit seinem Vater teilen sollte, aber dass diese Beziehung auch klare Grenzen hat.

7. Bleibe treu und geduldig

Mein Sohn, bleibe dir und deinen Liebsten treu. Wenn du dir selbst treu bleibst, dann denkst du nicht darüber, was passieren könnte und wäre es besser gewesen, wenn du anders gehandelt hättest.

Mit diesen Worten kann das Gespräch zum Thema “Treue” anfangen. Vater Sohn Beziehung ist eine spezielle Beziehung und da ist Platz für solche Themen.

In schwierigen Situationen zeigt man sein wahres “Ich”. Kein Sohn möchte seinen Vater weinend sehen, denn von der Natur aus, sind sie das stärkere Geschlecht und verkraften leichter alltägliche Probleme bei der Arbeit oder wenn es ums Finanzielle geht.

Auf der anderen Seite heißt es nicht, dass Männer nicht weinen können. Bringe also deinem Sohn bei, dass es in der Ordnung ist zu weinen und seinen Emotionen freien Lauf zu geben.

Dadurch ist man nicht weniger Mann, sondern zeigt die andere Seite von sich. In diesen Situationen, wenn dein Sohn Probleme hat oder sich unwohl fühlt, zeige ihm geduldig, dass du an seiner Seite bist.

Er soll wissen, dass diese Gefühle nur Zeichen sind, dass er ein Lebewesen aus Fleisch und Blut ist. Diese Emotionen oder diese Bindung haben sie schon mit ihren Müttern bei der Geburt, während sie diese Art der Beziehungen meistens im Laufe der Zeit mit ihren Vätern entwickeln.

Vater Sohn Beziehung: So baut ihr einen starken Bund fürs Leben!

Bund fürs Leben zwischen dem Vater und Sohn hat man schon von der Geburt an, aber so ein starkes Verhältnis braucht viel gegenseitige Arbeit.

Wie das früher ausgesehen hat und wie die Familien früher funktioniert haben? Finde unter diesem Link die Antwort:

Manchmal braucht man den sechsten Sinn, um zu erfahren, was der andere möchte und manchmal sieht man es nicht, selbst wenn es vor der Nase liegt. In beiden Fällen muss die Kommunikation stimmen, aber nicht nur das!

So baut man sich ein starkes Vater Sohn Bund fürs Leben!

– Vater ist ein gutes Vorbild

Vater-und-Sohn-putzen-die-Zahne

Vätern sollte eine wichtige Sache wissen und beachten und das ist, dass ihre Söhne sehr wohl auf sie hinüberschauen. In der ersten Linie sind sie ihre Vorbilder und Helden.

Dieser Einfluss des Vaters auf die Persönlichkeitsentwicklung des Sohnes ist manchmal nicht überschaubar, aber es ist real.

Von früh an lernen sie wichtige Sachen von ihren Vätern, vom Respekt gegenüber anderen Personen bis hin zu, wie sie mit Konflikten umgehen sollen.

Während er zusieht, wie sich sein Vater in manchen Situationen benimmt, bekommt er eine Idee, wie er sich morgen in solchen oder Ähnlichen benehmen soll.

Auf der anderen Seite erkennt Vater seine Rolle bei der Erziehung und überlegt sich genau, wie er in bestimmten Angelegenheiten reagiert. 

– Gemeinsame Hobbys und Interessen finden

Kinder lieben Erinnerungen. Sie werden sich vielleicht nicht an den Kindergarten erinnern, aber sie werden sich an die Zeit, die sie mit dir verbracht haben, bestimmt in Erinnerung behalten.

Selbst wenn du kein so sportlicher Typ bist und dein Sohn Sport liebt, dann könnt ihr Spielabende organisieren oder als Familie irgendwo hingehen.

In diesem Fall solltet ihr euch einander anpassen und herausfordern. Wenn dein Sohn keine Filme mag, dann organisiere trotzdem einen coolen Abend mit Popcorn und allem Schnickschnack.

Mit der Zeit findet ihr bestimmt ein gemeinsames Hobby oder etwas, was ihr beide gerne in eurer Freizeit macht.

Solche Aktivitäten schweißen zusammen vielleicht noch besser als ständig zu kommunizieren und Gespräche zu führen.

– Stellt Toleranz an erste Stelle

vater-und-sohn-lachen

Dein Sohn wird ab und zu laut oder du als Vater bist manchmal peinlich für ihn, dann trotzdem du selbst bleiben und deinen Sohn seine Phasen erleben.

Es ist gar nicht so schlimm, wenn dein Sohn bei einem Spiel mal laut wird oder seine Meinung dir sagt. Du sollst nur hier vorsichtig sein und klar Toleranz von Unverschämlichkeit trennen.

Die Meinungsverschiedenheiten passieren, aber auf den richtigen Ton kommt es an. Er durchgeht viele Phasen in seinem Leben und du sollst ihm den richtigen Weg zeigen und seine kleinen Patzer tolerieren.

– Vater Sohn Aktivitäten schweißen zusammen

vater-und-sohn-machen-witze

So sehr gemeinsames Hobby oder Interesse wichtig ist, umso wichtiger ist es, an Aktivitäten einen Teil zu haben.

Verschiedene Aktivitäten fördern verschiedenes Geschick und so lernt Sohn von seinem Vater viele Bewegungen oder Fähigkeiten, die ihm fürs spätere Leben wichtig sind.

Wage dich mal angeln, mal schwimmen oder eine andere Aktivität mit deinem Sohn zu machen. Hier ist es wichtig, dass diese Aktivität nur für euch zwei bestimmt ist.

– Macht ein großes Projekt zu zweit

vater-und-sohn-schlafen-neben-einander

Etwas Magisches zu zweit zu machen, braut in der Basis gute und starke Wurzeln in Vater Sohn Beziehung.

Das Projekt und das Resultat am Ende zu erledigen oder gemeinsam zu schaffen ist ein Ziel, aber viel wichtiger ist, wie man zu diesem Ziel kommt.

Solche Lebensprojekte bringen große Erinnerungen, an die man noch jahrelang sprechen wird.

In der Zeit, wo ihr zwei etwas gemeinsam unternimmt und ein gemeinsames Ziel habt, baut gute Verhältnisse zwischen euch. Der Sohn bringt in dieses Projekt seine Kreativität oder Ideen, während Vater seine Erfahrung und Kenntnisse zum Vorschein bringt.

Beide können viel mehr schaffen als sie alleine.

Spricht man von Projekten, dann kommen Projekte wie: Autos restaurieren oder Fahrräder wieder in Betrieb zu stellen, Kisten für Spielzeug zu bauen, ein Haus zum Spielen bauen oder eine große Sommerradtour zu machen.

Es gibt unzählige Ideen, was ihr machen könnt. Auf einer Seite müssen das nicht so große Projekte sein, wenn ihr nicht so viel Zeit habt, aber es ist von Vorteil, dass man mindestens einmal pro Jahr ein so großes Projekt macht.

– Sei guter Ratgeber aber noch besserer Zuhörer

Väter möchten immer mit ihrer Erfahrung protzen und ihren Kindern nur das Beste vermitteln, aber langsam! In der Vater Sohn Beziehung haben nicht nur Väter etwas zu sagen, sondern auch ihre Jungs.

Im Allgemeinen ist es besser, wenn man sie gänzlich ausreden lässt und das ist ein guter Schritt, mehr über seine Söhne zu erfahren, als wenn man sie ständig etwas fragt.

Männer sind meistens nicht so gut in Kommunikation und wenn dein Sohn zu dir kommt und reden möchte, dann sehe dich als eine glückliche Person.

Indem du ihn ausreden lässt, hast du Möglichkeit, über das Gesagte nachzudenken und eine gute Entscheidung zu treffen. Das Gespräch kann auch spontan kommen, während ihr eine Aktivität zusammen macht.

 – Merke dir: Kein Thema ist Tabu!

vater-und-sohn-hand-auf-gitarre

Mode, Liebe, Beziehungen oder Körperhygiene, kein Thema sollte dir in der Vater Sohn Beziehung tabu sein. Es sollte nichts geben, worüber man nicht sprechen konnte.

An der ersten Stelle habe keine Angst vor langen Gesprächen, denn morgen wirst du dankbar sein, wenn dein Sohn in einem verständnisvollen Mann aufwächst.

Diese Gespräche werden bestimmt eure Söhne anfangen, sodass ihr nur die Führung beim Gespräch haben sollt.

Sohn Beziehung in Teenagerzeit!

13-dreizehn-jahriger-junge-teenager

Die Pubertätszeit oder Teenagerzeit ist nicht nur schwierig für Vater Sohn Beziehung, sondern bringt viel Arbeit in dieser Beziehung.

Hier versucht das Kind elterliche Kontrolle zu entkommen und sich selbst in dieser Welt zu finden.

Vielen Vätern fällt es aus diesem Grund schwer, eine gute und qualitative Beziehung mit seinem Jungen aufzubauen und aufrechtzuerhalten.

Jungs sind in dieser Phase sehr empfindlich und nehmen alles zu hart wahr. Sie möchten alles hier und jetzt und öfters gelingt es ihnen nicht, selbst mit den Problemen klarzukommen. Die Vaterrolle ist in diesem Alter sehr wichtig.

Hier entscheidet sich, welche Rolle der Vater in dem Leben seines Jungen haben wird, ob der Junge ihm gehorchen wird oder nicht. Natürlich kann sich das mit der Zeit ein bisschen korrigieren, aber die Wurzeln werden in der Teenagerzeit gelegt.

Tipps für gelungenes Vater-Sohn Gespräch!

In jeder Phase des Großwerdens brauchen Kinder gute Gespräche mit ihren Eltern. Jungen brauchen es vielleicht umso mehr, denn sie kommen öfters mit ihren Emotionen nicht klar.

Die Verbindung Vater Sohn sollte zum Beispiel den Söhnen gesunde Auswirkungen zum Leben beibringen. Wenn sie Bedürfnis haben, mit euch zu sprechen, dann hört euch gut den Inhalt und was sie zu sagen haben.

Männern fällt es oft schwer, über ihr Verhalten zu sprechen, wenn er ein Gespräch aufsucht, dann gibt es bestimmt einen Grund dafür.

Hier sind grundlegende Tipps für ein schönes Gespräch in der Vater Sohn Beziehung!

Finde richtigen Ton und vermeide direkte Fragen

Ein Gespräch, wo nur du ein Monolog führst oder Babysprache verwendest, ist für einen Teenager unakzeptabel. Ein bereits reifer Sohn möchte nicht, dass ihr mit ihm kommuniziert, wie damals, als ein noch ein kleines Baby war.

Ein starker Junge möchte in der Pubertät wie ein Erwachsener behandelt werden. Aus diesem Grund lasse alle Dinge, die an die Babysprache erinnern, aus und verwende besser Wörter, die euch zwei verbinden und gute Kommunikation bringen.

Auf der anderen Seite warnen viele jugendliche Kommunikationsexperten vor übermäßigen Offenheit oder direkten Fragen beim Gespräch. Überlege dir gut, was und wie du eine Frage stellst, denn es sollte klar sein, dass Grenzen da sind und dass der Vater zu respektieren ist.

Sprich offen über das andere Geschlecht und Selbstbewusstsein!

Foto-eines-gutaussehenden-erfolgreichen-Geschaftsmannes-der-selbstbewusst-aussieht

Das große Thema der Liebe und verliebt sein spielt eine große Rolle für einen Teenager. Hochwahrscheinlich kommt ihr zu diesem Thema. Weiche dieses Thema nicht ab, sondern sprich offen über Mädchen und die Beziehungen.

Hier kannst du ihm auch über deine Erfahrungen erzählen, denn so wird dieses Gespräch persönlicher und konkreter.

In dieser Zeit, in der wir leben, ist es leicht, alle mögliche Themen im Internet zu finden, aber das hat positiven und negativen Seiten.

Die Aufgabe des Vaters ist es, seinem Sohn zu helfen, die Zeit zu überstehen, ihm zu helfen, selbstbewusster zu werden, die ersten Enttäuschungen tapfer zu überstehen.

Nehmen sie die Führung in eure Hände

Das Risiko und auf der anderen Seite große Verantwortung ist es, wenn man die Führung beim Gespräch in seine Hände nimmt.

Auf einer Seite ist es gut, wenn man eine Person hat, der den roten Faden beim Sprechen hat und auf der anderen Seite kann man ganz leicht das Gespräch in die negative Richtung gehen.

Es ist nicht leicht in dem schwierigen Jugendalter und Pubertät mit seinen Söhnen über Liebe oder Freundschaft zu sprechen. Kinder haben es eilig und haben keine Zeit, mit ihren Eltern ein gutes Gespräch zu führen oder das Vertrauensverhältnis aufrechtzuerhalten.

Aber, sobald euer Sohn nach dem Rat fragt, sei für ihn da und gib ihm die Schulter zum Weinen oder sprich so viel, bis er sich besser fühlt.

Minimalisiere nie die Probleme

Behandel die Probleme deines Sohnes niemals als etwas Unwichtiges und sage nicht, dass es sich um Kleinigkeiten handelt. In dieser Gelegenheit haben sie Bedürfnis mit dir über diese Dinge, die ihm bedrücken zu sprechen.

Vielleicht ist das wirklich Kleinigkeit, aber wenn das ihn bedrückt, dann bleibe seriös und gibt diesem Problem eine Dosis an Wichtigkeit.

Auch wenn dir das Verhalten eines Teenagers unverständlich erscheint, vergiss deine Gefühle, verweigere nicht die Kommunikation, sondern lassen ihn ausreden.

Mit dieser Reaktion wirst du bestimmt Vertrauen verbessern und Safe Place für ihn sein.

Vater Sohn Beziehung pin
Laura Kollmann

Laura ist eine Junge und sehr motivierte Kinderpflegerin mit vielen Jahren Erfahrung. Hier finden Sie einige ausprobierte Tipps & Tricks, die Laura wehrend den Jahren perfektioniert hat.

Sie beschreibt die besten Spiele und Freizeit Organisation für Kinder. Durch ihre Arbeit hat Sie viele Weisheiten gesammelt, die Sie hier auch mit den Erwachsen teilen will.