Skip to Content

Warnsignale Für Überforderte Mutter Symptome

Warnsignale Für Überforderte Mutter Symptome

Man sagt: “Erst, wenn du ein Kind bekommst, weißt du, wie es ist, eine Mutter zu sein”. Mutter zu werden, ist das wunderschönste Gefühl, was du in deinem Leben überhaupt zu spüren bekommst.

Dein eigenes Kind in den Armen zu halten, seine erste Schritte zu erleben, sein erstes Lachen zu sehen, seine erste Worte zu hören und so weiter, das ist das wunderschönste Gefühl, was du in deinem Leben zu spüren bekommst.

So schön dieses Gefühl auch ist, genauso wie alles im Leben, hat auch dieses Gefühl die andere Seite der Medaille.

Von welcher Seite der Medaille hier die Rede ist und können Mütter sich selbst helfen? Das ist nur eine Frage, die wir neben die Überforderte Mutter Symptome in diesem Artikel beantworten werden.

Finden sie hier Tipps und Tricks, wie du dir selbst am besten helfen kannst und wie du den Mama- Stress leicht überwinden kannst.

Erwartet man Heutzutage viel von Müttern?

Mude-Mutter-die-mit-dem-Smartphone-spricht-und-Sauglingskind-halt

Was bedeutet heutzutage eine Mama zu sein? Bleibt die Mutterrolle auf der Strecke, da heutzutage Frauen gleichzeitig Mütter und Angestellte sein müssen. Deine Interesse ändern sich komplett mit dem Kind.

Die Rolle der Mutter trägt viel Liebe, Freude, Toleranz, Verantwortung, Spontanität und Flexibilität, und Tränen mit sich.

Wenn du im Internet glückliche und schön frisierte Mütter siehst, denkst du dass sie immer so sind, dass Mutter zu sein sehr leicht ist, so wie auf diesem Foto.

Wenn du spazieren gehst, hörst du wie die Mutter zu dem Kind sagt: “Komm, das Essen ist fertig.” und es kommt sofort zu essen.

Ja, Hut ab, das ist schön und gut, aber ist das die Realität. Geht es diesen Müttern besser als dir, sind sie besser organisiert oder lesen sie mehr darüber, wie ist es am besten ein Kind zu erziehen.

Die Antwort auf diese Frage ist ein großes “Nein”.

Was bedeutet, als Mutter, überfordert zu sein?

Mude-Mutter-die-Sauglingskind-wahrend-freche-Tochter-halt

Man sagt: “Die Mutter kann alle Personen ersetzen, aber sie kann keine andere Person ersetzen”. Oder mit anderen Worten, du bist Ärztin, Taxifahrerin, Lehrerin, Psychologin, Tierärztin, Baumeisterin, Putzfee, Köchin und so weiter und so weiter. So viele Anforderungen kommen auf dich zu.

Es ist eine lange Liste der Rollen, die du als Mutter zu erledigen musst. Wie schön die Rolle der Mutter ist, so schwer und stressig ist sie auch manchmal.

Du spürst mit der Zeit, dass deine Energie fällt, spürst, dass du dich nicht konzentrieren kannst. Am Morgen stehst du mit dunklen Augenringen, erschöpft, und ohne Energie oder Elan etwas zu machen.

Das sind Anzeichen der Überforderung. Diese Anzeichen sind nicht auf den ersten Blick sehbar, aber du spürst sie mit der Zeit, und wie.

Die ersten Symptome wirst du bestimmt nicht ernst nehmen, wirst denken, dass die Erschöpfung, Belastung, der Stress, keine Kraft mehr zu haben und überhaupt dein Zustand normal sind.

Bitte, nur nicht denken, dass das normal ist und dass du so weiter machen sollst. Du neigst zum Mama- Burnout Syndrom.

Eine Mama zu sein, ist eine echte Herausforderung!

Mude-Mutter-die-auf-der-Couch-sitzt-und-ungezogene-Kinder-ansieht-die-zu-Hause-spielen

Du startest mit der Rolle der Mutter, wenn das Baby kommt und hörst mit dieser Rolle nie auf. Mit der Zeit ändern sich deine Berufe im Hinblick einer Mama, es kommen neue Berufe auf dich zu und die alten Berufe gehen.

Ein Beruf trägt viel Arbeit mit sich, und stell dir mal vor, wie es ist zwei oder drei Berufe gleichzeitig zu erledigen und diese Arbeit endet nie.

Du musst für das kleine Wesen 24 Stunden, 7 Tage der Woche, 12 Monate und viele Jahre da sein. Dich um das kleine Wesen kümmern.

Es wäre schön, wenn du dich “nur” um das kleine Wesen kümmern solltest. Was ist mit deiner Rolle der Ehefrau? Was ist mit dem Haushalt? Was ist mit der Familie? und so weiter.

Mutter zu sein, ist ein echter Job. Für diesen Job bekommst du zwar nichts Materielles, aber das ist auch garnicht wichtig. Du bekommst etwas, womit du nichts auf der Welt ersetzen kannst.

Wann ist viel “zu viel”?

Uberforderte-Mutter-sitzt-am-laptop

Du befindest dich in einer anscheinend unlösbaren Situation. Frühstück machen, Zähne putzen, Klamotten anziehen, rausgehen, in den Park gehen, Mittagessen machen, Einkaufen gehen, putzen, waschen und so weiter, so sieht Mama-Alltag aus.

Halte dich an den Plan und nichts geht schief. Ja, ja, schön gesagt, aber ist das so in Realität wirklich so. Nein und noch ein klares “nein”.

Auf dich kommen viele Aufgaben. Aufgaben erledigst du, aber diese Aufgaben lassen ihre Spuren auf dich.

Du wirst immer müder und müder, verliest Motivation, hast Kopfschmerzen und Stress, das alles neigt zu einem Mama-Burnout und das ist ein ernstes Thema.

Wenn du schon diese Anzeichen bekommst, dann ist es schon “zu viel”. Ignoriere diese Anzeichen nicht. Warte nicht, dass es zu spät ist vor allem, wenn du siehst, dass dein Körper dir klare Anzeichen der Erschöpfung zeigt.

Dein Kind ist dir wichtig, dann musst du auf dich aufpassen. Kinder brauchen Liebe, Fürsorge, eine klare Linie und noch vieles mehr. So leicht ist es mit den Kindern zu spielen, so schwer ist es manchmal sie zu erziehen.

Was ist ein Mama-Burnout?

neugeborenes-halt-eltern-wach

Mutter- Kind-Beziehung ist eine untrennbare Verbindung. Ja, diese Verbindung trägt viele wunderschöne Dinge mit sich, aber auch negative Dinge für die dich.

Vielleicht hast du noch nie ein Baby gehalten und jetzt musst du dich 24 Studen um dein Baby kümmern. Dein Baby füttern, anziehen, ausziehen, waschen und noch vieles mehr kommt auf dich zu.

Du wirst sowohl körperliche als auch psychische Beschwerden haben. Erschöpfung ist der erste Anzeichen des Mama-Burout-Syndroms.

Burnout, na und!? Es ist kein Ende der Welt. Mit den Kindern haben wir manchmal Gefühl, dass wir Burnout haben, aber dann sehen wir ein, dass es sich nur um die Erweiterung unserer Grenzen handelt.

Burnout ist ein ernstes Thema. Man kann über Burnout Tage und Tage erzählen oder schreiben, aber erst wenn du es an deinem Körper erlebst, dann weißt du es, wie es ist einen Burnout zu haben.

Leiden die Mütter unter Erschöpfungssyndrom?

Uberforderte-Mutter-sitzt-mit-kind-auf-dem-bett

Was ist Erschöpfung? Erschöpfung ist ein Zustand, in dem du dich schwach fühlst und ohne Motivation in den nächsten Tag gehst.

Sachen und Situation, die dich früher glücklich machten und Spaß bereiten, machen sie dich jetzt nicht mehr glücklich. Du kannst dich auf die einfache Inhalte nicht konzentrieren.

Du wirst dich auch manchmal fühlen, dass du als Mutter versagt hast. Du kommst in eine Situation, wo du dich selbst nicht liebst.

Problem siehst du als unüberwindbar, vor allem wirst du dich als Übeltäter des ProblemsFer sehen. Dir fehlt es an Schlaf, an Ruhe, an Entspannung, an Konzentration und an neuen Strategien.

Deinen Alltag musst du ganz neu definieren und organisieren. Ich sage dir etwas: “Das alles ist normal und du kannst etwas dafür tun”. Was? Lies weiter den Artikel.

Überforderte Mutter Symptome: wie kannst du dir helfen?

Kleiner-Junge-der-in-der-Nahe-der-muden-Mutter-steht-die-auf-gelbem-Sofa-liegt

Achtung! An alle Mamas auf der Welt: “Du bist nicht alleine!”. Es ist schwer in Mutter-Kind Beziehung den Überblick zu behalten. Es kommen so viele Sachen, Emotionen, Probleme auf die Frauen, wenn sie Mütter werden.

Du sollst dir wichtig sein. Du sollst Prioritäten setzen oder die Prioritäten neu definieren. Überlege es dir: “Wenn ich mich körperlich oder seelisch nicht gut fühle und bin an der Grenze einer unüberwindbaren Situation.

Burnout steht vor meiner Tür. Wie kann ich mich dann gut um mein Kind kümmern? Braucht dein Kind eine entspannte oder erschöpfte Mutter?” Hier kommt die Hilfe.

Problem: Schlaf!? Hmmm, ein unbekanntes Wort. Am Anfang wird dein Baby mehr als du schlafen. Du kannst auf den Schlaf am Anfang vergessen, denn das Baby möchte auch in der Nacht gefüttert oder umgezogen werden.

Auf die Dauer ist dieser Zustand nicht leicht zu überwinden.

Tipp!– Versuche immer entspannende Musik im Hintergrund zu hören. Die Musik entspannt und bringt dir Ruhe. Manchen Müttern hilft auch, wenn sie ein paar Minuten ganz für sich allein sein können. Manchmal hilft mehr Entspannung und Ruhe als der Schlaf selbst.

Problem: Haushalt!

Eins ist es wichtig, das Haus soll für das Kind sauber sein, aber soll jede Sache auf ihrem Platz sein? Nein. Organisiere deinen Alltag, dass er sich um das Kind dreht und nicht ums Kind.

Tipp!– Vergiss, was die Gesellschaft oder Familie sagt, du lebst in diesem Haus und du organisiert auch den Haushalt.

Problem: Ich schaffe die Ausbildung und privates Leben nicht in Balance zu kriegen.

Bücher und Bleistifte weg, du hast ein Kind bekommen. Es ist in Ordnung, dass du dir paar Monate Elternzeit gibst und dich nur auf dein Baby konzentrierst.

Mache dir kein Zeitdruck, denke an deine Gesundheit. Am Ende, denke immer daran, nur eine gesunde Mutter, ist eine gute Mutter.

Wie kann dir eine E-Mail Adresse das Leben retten?

Die Kommunikation ist heutzutage sehr wichtig, vor allem, wenn es sich um schwierige Zeiten dreht. Ständiger Stress und ständige Beschwerden machen einem das Leben kaputt. Eine E-Mail kann dir in dieser Situation helfen.

Spreche mit deinen Freundinnen oder Familie auch über das Thema Mutter-Kind Kur. Finde bei deiner Familie oder deinen Freundinnen die beste Mutter-Kind Kur und frage sie nach der E-Mail Adresse. Sie haben sich bestimmt mit Burnout beschäftigt.

Eine Mail ist mehr ernst zu nehmen als andere Internetanbieter und du kannst in einer Mail, so viel du möchtest schreiben. Die Mutter-Kind Kur wird dir und deinem Sohn/ deiner Tochter bestimmt gut tun.

In einer Mutter-Kind Kur sind ausgebildete Personen in der Arbeit, für sie seid ihr die Zielgruppe. Kümmere dich auch um dich selbst und höre auf deinen Körper und auf körperliche Symptome.

Diese körperliche Symptome spürst nur du, denn es ist dein Körper. Die Hilfe kannst du überall finden, wage es zu probieren.

Du kannst deiner Ehefrau helfen: Hier sind 7 Tipps!

Frustrierte-Mutter-mit-Kindern

Deine Partnerin und Mutter deines Kindes/deine Kinder strahlt nicht mehr, kleidet sich nicht mehr so wie früher, kriegt Augenringe oder hat oft Stress. Kinder brauchen Zeit und euch. Du siehst, dass sie Hilfe braucht und helfe ihr den Burnout zu überwinden.

Ihr seid eine Familie und Familie hält zusammen, egal was es kommt.

Hier sind 7 Tipps, wie du deiner Partnerin helfen kannst.

Tipp 1- Massage, aber gerne!

Frauen lieben Massagen. Organisiere einen wunderschönen Abend zu zweit und zeige deiner Frau, dass du gut mit den Fingern umgehen kannst. Gebe ihr eine relexende und entspannende Massage. Die Dauer der Massage kann sie selbst wählen.

Tipp 2- Ein leckeres Essen ist immer eine gute Idee.

Du hast seit längerem kein Mittagessen gemacht, aber kannst mit dem Kochlöffel gut umgehen, dann Schürtze an und ab in die Küche! Essen ist für Frauen auch wichtig. Deine Partnerin wird bestimmt deine Mühe sehen.

Tipp 3- Zeit für sie, sie alleine und ohne Stress!

Du siehst, wie sie sich für die euch gibt und wie lange sie schon keine zwei Minuten für sich alleine gehabt hat. Buche für sie eine Wellnessoase. Diese Zeit wird ihr bestimmt gut tun. Sie kann ihre Gedanken ein bisschen erfrischen. Versuche ihr zu helfen, den Burnout zu überwinden.

Tipp 4- Komplimente und noch mehr Komplimente

Sage mir, welche Person möchte keine Komlimente. Das müssen keine extreme Komplimente sein, aber alle Komplimente müssen vom Herzen kommen.

Mache dir einen Plan. Welche Komplimente kannst du deiner Partnerin widmen und wann. Du kannst einen Limit für dich setzen zum Beispiel: drei Komplimente am Tag, aber halte dich daran. Sei der Autor deiner Komplimente und sei kreativ. Wenn du Hilfe beim Ausdenken der Komplimente brauchst, dann kannst du den Rat in Liebes-Coachings finden.

Du siehst mit der Zeit, wie deine Partnerin wieder lächelt oder über deine Komplimente lacht und wie der Stress von ihrem Geschicht weggeht. Wenn du das erreichst, dann hast du schon gewonnen.

Tipp 5- Gewinne sie mit einem Blumenstrauss

Wenn Kinder kommen, rücken Mamas in den Hintergrund. Alles dreht sich um Kinder. Denke auch an deine Partnerin. Überrasche sie mit einem Blumenstrauss und noch besser, schreibe ihr auch noch eine Zettel dazu.

Erinnere dich daran, welche Blumen sie mag.

Tipp 6- Putzfee für einen Tag

Weg mit dem Playstation und schwinge den Besen!

Du siehst, dass dein Zuhause nur von deiner Partnerin erledigt wird. Heute ist es aber nicht so. Heute schwingst du den Besen und machst den gesamten Haushalt.

Haushalt gut zu erledigen, bedeutet auch Stress. Du musst gleichzeitig viele Sachen erledigen und stehst manchmal unter Zeitdruck. Das ist es auch wert. Hilfe deiner Partnerin im Haushalt, lasse sie nicht da alleine.

Tipp 7- Dem Burnout zummen tschüss sagen

Alleine schaffe ich es, aber zusammen schaffen wir viel mehr- so heißt die Parole.

Mamas sind oft mit ihren Kindern und das ist auch gut so, aber vergisst euch zwei dabei nicht. Stärkt euch zwei gegenseitig. Spreche mit deiner Partnerin über den Burnout, helfe ihr, dass sie den Burnout und Stress überwindet.

Sie soll bei dir den Trost und Unterstützung finden. Sei für sie da, auch in schlechten Tagen oder Wochen. Mit der Geburt hat sich ihr ganzes Leben geändert. Ja, für dich auch, aber jetzt musst du dich mehr um sie kümmer, als sie um dich.

Sie durchgeht jetzt eine wunderschöne und gleichzeitig furchtbare Zeit. Helfe ihr diese furchtbare Zeit zu überwinden.

Warnsignale Für Überforderte Mutter Symptome